Das Brückenmonster #2

14.04.2018

Ein wunderschöner Frühlingstag rief mich und meine Freundin in den japanischen Garten, ein kleiner übersichtlicher Garten auf japanische Art. Schöne Bäumchen, ein kleines Häuschen und natürlich eine süße japanische Brücke. Der kleine Park ist durch einen kleinen Fluss getrennt, um auf die andere Seite zu gelangen gibt es eine Brücke im Zwergenstyle. Sie ist wirklich sehr klein, aber natürlich trotzdem eine Brücke. Meine Freundin und ich hatten uns ein Eis geholt und wollten es an einem Brunnen dort essen. Dafür mussten wir allerdings über diese Brücke. Sie ist wirklich nicht lang, aber das "Gitter" an den Seiten geht mir vielleicht bis zur Hüfte, also Sicherheit strahlte sie für mich nicht aus. Während meine Freundin über diese Brücke ging, als würde sie gar nicht existieren stand ich nun davor und übte mein Ritual aus. Drei mal tief ein- und ausatmen, Augen geschlossen und schnell auf die andere Seite. Meine Freundin hatte in der Zwischenzeit ihr Eis gegessen und wartete mich belächelnd auf der anderen Seite der Brücke. Ich schaute sie an, dann schaute ich den Fluss an. Auf ein Mal kam mir eine Idee. Ich zog meine Schuhe aus und lief ein paar Schritte von der Brücke weg. Dann krempelte ich meine Hose hoch und ging vorsichtig in den Fluss. "Mimi, ist das dein Ernst?" hörte ich meine Freundin lachen. Ich fand das gar nicht witzig. Die Steine waren so spitz, dass ich ziemlich langsam voran kam, also beschloss ich einen kleinen Sprung zu wagen. Mein Fuß knickte ab und ich landete bis zur Hüfte im Wasser. Jetzt kam meine Freundin nicht mehr aus dem Lachen raus. Total überanstrengt kam ich endlich bei ihr an. Mein Eis lief mir über meinen Arm und mein Unterteil war nass. Meine Freundin hatte einen wundervollen Tag. Als meine Hose endlich trocken war, hatte ich ebenfalls einen schönen Tag.