Die Folgen der Kopf-Kiste Geschichte

29.05.2018

Auf Grund meiner Verletzung an der Halswirbelsäule verordnete mir mein Orthopäde ein MRT, nur um sicher zu gehen, dass alles gut sei. Ich hatte den Termin gemacht und wurde nach Platzangst gefragt, diese habe ich und zwar sehr ausgeprägt. Die medizinische Fachangestellte erklärte mir dann, dass ich eine Sedierung bekommen würde, damit ich keine Angst verspüren müsste. Super, dachte ich mir. Leicht nervös ging ich zu diesem Termin und wartete einige Minuten, bis ich in einen Raum gerufen wurde. "BH, Ohrringe, Piercings und Haarklammern bitte abnehmen, wir rufen sie gleich auf." Man merkte, dass in dieser Radiologie Praxis der Bär steppte und ich schnell, schnell rein gerufen wurde. "Kein Problem!" dachte ich mir. Die würden mir die Sedierung bestimmt gleich geben. Eine Frau holte mich hektisch aus dem Vorraum und begleitete mich zum MRT-Gerät. Ich sollte mich auf eine Liege legen, die mich dann in die Röhre fahren würde. Ich nickte nur und wartete immer noch auf meine Sedierung. Sie setzte mir Kopfhörer auf und drückte mir einen Knopf in die Hand. "So, Sie dürfen jetzt 20 Minuten nicht die Augen öffnen und sie müssen ruhig liegen bleiben." "Und die Sedierung?" fragte ich mit meinen sexy Kopfhörern auf. "Das schaffen Sie, es sind nur 20 Minuten." Wie bitte? Dachte ich mir doch, dass die das vergessen haben, doch da wurde ich schon in die Röhre geschoben. "Augen zu und durch." dachte ich mir. "Geht es Ihnen gut?" fragte eine Stimme über die Kopfhörer. Ich durfte mich doch nicht bewegen oder? "Öffnen Sie nun bitte nicht mehr Ihre Augen." Aus Reflex öffnete ich die Augen und sah diesen Halbkreis um mich herum. Einen kurzen Moment hielt ich inne. "ICH HABE DOCH GESAGT, DASS SIE DIE AUGEN NICHT ÖFFNEN SOLLEN" schrie die Frau in meine Ohren, vorhersehend, was jetzt kommen würde. Ich holte tief Luft und ließ einen lauten Schrei los. "ICH WILL HIER RAUS!!!!!" schrie ich und prompt war ich aus dieser Praxis draußen. Witzigerweise, als ich zu meinem Orthopäden ging um ihm zu erzählen, dass ich es nicht im MRT ausgehalten hatte und somit auch keine Bilder zustande gekommen waren, war seine Aussage: "Sie müssen mir doch sagen, dass Sie Platzangst haben. Dann hätten wir das einfach gelassen." Ich blitzte ihn böse an. Er wusste nämlich, dass ich das hatte. Mal wieder fast in die Hosen gemacht und für was?