Veganes Leben, Tag 21

06.12.2018

Am letzten Tag musste ich auf Grund meiner Coli eine etwas andere Ernährung einschlagen und zwar die weitestgehend flüssige Ernährung.

Also habe ich mir überlegt, wie kann ich eine flüssige aber auch vegane Ernährung, die trotzdem genug Nährstoffe zusammen bringt herstellen.

Zum Frühstück gab es einen Bananen-Vanille-Shake. Ein Shake der aus einer Banane, 30g Haferflocken, etwas frisch geschnittenem Ingewer, 250ml Soja-Vanillemilch, einem Teelöffel Vanilleextrakt und etwas Zimt besteht. Der hat mir schon an dem ein oder anderen Tag das Leben gerettet.

Diesen Shake habe ich um etwa 7 Uhr Morgens getrunken und gegen 12 Uhr bekam ich dann wieder Hunger. Die Kartoffel-Karotten-Suppe vom Vortag wurde wieder aufgewärmt und genossen.

Am Nachmittag gab es dann einen Shake aus 300ml Hafermilch, 130g TK Erdbeeren, 25g Haferflocken und einem Teelöffel Vanilleextrakt. Man muss bei den Shakes dazu sagen, dass sie wirklich gut püriert sein sollten und der Erdbeer-Shake sollte etwas bei Zimmertemperatur stehen gelassen werden, weil die gefrorenen Erdbeeren sonst einfach eine Eiseskälte mitbringen, was bei einem nicht so guten CED Tag eher suboptimal ist.

Zum Abendessen gab es dann sehr weich gekochten Quinoa mit ganz fein geraspelten Karotten. Der sollte dann wirklich so weich sein, dass man ihn auch ohne Zähne essen könnte.

Und zum krönenden Abschluss des Tages holen wir uns die Proteine in flüssig. Und zwar durch einen Shake mit Soja-Schokomilch und zwar 300ml und 30g vom "Joyful eating" Protein-Pulver von Shape Republic. Dazu noch eine Banane. Alles wird dann wieder ordentlich klein gehexelt. Das ist quasi das Dessert, denn der letzte Shake ist so unglaublich süß, obwohl man nichts an Zucker rein tut. Aber das ist gut, wirklich sehr gut, denn es schmeckt original nach rohem Schokokuchen Teig.

So hat man was gutes für seine Coli getan und dazu noch ein Geschmackserlebnis nach dem anderen gehabt. Und nicht zu vergessen, dass der letzte Tag auch ordentlich durchgezogen wurde, und zwar komplett vegan!

Mein Fazit zu den drei Wochen gibt es dann im morgigen Eintrag.

Küsschen und happy Nikolausi, die Mimi