Veganes Leben, Tag 3

17.11.2018

Dieser Morgen war experimentell, zumindest für mich. Ich hatte mir verschiedene Milchersatz Produkte gekauft, zum einen den Reis-Kokos Drink von Allos, ohne Zuckerzusätze! Also habe ich mein glutenfreies Hafer-Beeren-Crunchy Müsli von Hammer Mühle mit dem Reis-Kokos Drink gemixt und war erstaunt. Dadurch dass in diesem Müsli auch etwas mit Kokos gespielt wurde, hatte ich die pure Kokos-Freude mit getrockneten Früchten ( im Müsli enthalten). Dazu einen Frauen-Balance Tee von Yogi Tee und der Morgen war perfekt. Mein Freund saß mir mit seinem Käse-Hirschsalami-Brot-Mix beim Frühstück gegenüber und wir verschmausten unsere leckeren Frühstückchen, die unterschiedlicher nicht hätten sein können.

Zum verspäteten Mittagessen (auf Grund eines langen Mittagsschlaf-Vorfalls) gab es dann wieder einen Obstsalat aus Apfel, Trauben und Banane. Diesmal nicht mit dem Quark von Sojade, sondern mit dem ebenso leckeren Soja Joghurt von Provamel, die Sorte unsweetened.

Bis zum Abend war ich mal wieder satt. Aus Reflex aß ich ab und an mal Maiswaffeln, aber tatsächlich nur aus Gewohnheit, nicht aus Hunger.

Das Abendessen wurde dann zum Überknüller. Wir machten vegane Nudeln auf Mais-Basis mit Bolognese. Ja, wir haben tatsächlich veganes Hackfleisch entdeckt. Wir sind wirklich absolute Hackfleisch-Esser, also stieg die Spannung. Ich roch im Flur schon das angebratene Hackfleisch von Rügenwalder Mühle, das vegetarische Mühlenhack. Es roch super würzig. Nach dem anbraten haben wir passierte Tomaten drüber gegeben und NICHT gewürzt. Man betone wirklich das "NICHTS". Als dann alles zusammen auf dem Teller vor uns stand roch es auch ohne Kompromisse nach normaler Bolognese und genauso schmeckte es auch! Ohne zu würzen und total vegan, schmeckte es mit den Nudeln und den passierten Tomaten nach einer normalen, super gewürzten Bolognese. "Wären wir in einem Restaurant und man hätte mir das als Spaghetti Bolognese serviert, hätte ich den Unterschied nicht geschmeckt." Und das aus dem Mund meines Mannes, der sich wirklich gerne Mal ein Häppchen Fleisch gönnt. Das sagt doch alles, oder?

Küsschen, die Mimi